Haustiere helfen uns psychologisch durch die Corona-Krise

Die aktuellen Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise wirken sich auf unsere Psyche aus. In einem Interview von Deine Tierwelt am 07.04.20 wurde ich als Expertin zu diesem psychologischen Thema befragt, warum Haustiere uns in der Corona-Krise helfen können. Das ganze Interview plus Podcast zum Nachhören:

Haustiere geben uns Zuwendung – auch in Corona-Zeiten

Durch die Isolation können unsere Ängste und Einsamkeitsgefühle verstärkt werden und uns orientierungsloser machen. Wenn wir kaum Kontakt zur Außenwelt haben, dann wird uns Zuwendung und Aufmerksamkeit entzogen, wir sind dann aber auch weniger gefordert, bzw. weniger Reizen ausgesetzt. Das lässt unsere Seele verkümmern. Gehirnstrukturen verändern sich, wir werden apathisch. Man spricht auch von seelischer und emotionaler Vernachlässigung.

Für die Auswirkungen gibt es in Wissenschaftskreisen einen Fachbegriff: Hospitalismus. Dieses Phänomen ist wissenschaftlich schon gut untersucht. Dann zeigen sich zum Beispiel körperliche Unruhe, innere Anspannung, Ängste, Einsamkeitsgefühle, Desorientierung und Resignation. Auch wenn die Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden können sich sich Langzeitfolgen zeigen, zum Beispiel dann, wenn wir selbst nach dem Ende der Kontaktbeschränkungen in unserer Zurückgezogenheit verharren.

Durch die Anwesenheit unserer Haustiere, können uns unsere Vierbeiner helfen, sie beruhigen uns und fordern unsere Aufmerksamkeit.

Kontakt mit Haustieren macht glücklich

In Studien wurde deutlich gezeigt, dass der Kontakt zu Tieren allgemein glücklicher macht, da unser Körper während des Kontaktes Glückshormone und das Bindungshormon Oxytocin ausschüttet und dabei Stresshormone abbaut. Wir sind dadurch ruhiger, gelassener und entspannter. Das Einsamkeitsgefühl verringert sich. Tiere haben an sich einen starken Aufforderungscharakter.

Psychisch gesund durch die Corona-Krise

Nicht nur der Kontakt mit anderen Menschen hilft, auch unsere Haustiere leisten einen wesentlichen Beitrag. Wie können also Tiere helfen? Beschäftigen Sie sich viel mit Ihrem Haustier. Kuscheln Sie, sprechen Sie mit ihnen oder trainieren Sie sie. Üben Sie mit den Tieren und versuchen Sie ihnen neue Kunststücke beizubringen. Der Kontakt beruhigt und kann Ihnen helfen.

Wer sich für das komplette Interview interessiert, der kann hier nachhören (Podcast): So helfen uns Tiere durch die Corona-Krise von Deine Tierwelt.