Gesundheit in der flexiblen Arbeitswelt erhalten: Durch Coaching stärken

Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) und die AOK stellen in ihrer Pressemitteilung vom 16.08.2012 ihren „Fehlzeiten-Report 2012“ vor. Dieser Fehlzeiten-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), der Universität Bielefeld und der Beuth Hochschule für Technik Berlin herausgegeben wird, informiert jedes Jahr über die Krankenstandsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland. Es werden aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in den Betrieben dargestellt und über das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen in den verschiedenen Branchen berichtet.

Bei häufigen Überstunden, dem Arbeiten an Sonn- und Feiertagen, oder bei Verschiebungen von privaten Angelegenheiten wegen beruflicher Belange oder bei mangelnder Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit wird mehr über psychische Beschwerden, wie Erschöpfung, Lustlosigkeit und Niedergeschlagenheit berichten. Weiterhin steigt die Zahl der diagnostizierten psychischen Erkrankungen und deren Anzahl an Krankheitstagen. Grundsätzlich aber sank der Krankenstand und ist auf einem niedrigen Niveau. Eine ergänzende Fehlzeitenanalyse des Instituts stellte auch einen Zusammenhang zwischen Anzahl der Fehltage, der Fallzahlen psychischer Erkrankungen und der Länge des Anfahrtsweges zur Arbeit her. Um so weiter die Arbeitsstätte entfernt sei, um so höher die Fehltage und die Zahl der psychischen Erkrankungen. Zu dem nehmen die Burnout-Erkrankungen stark zu.

Die im Report genannten psychischen Beschwerden können typische körperliche Stressreaktionen sein, die meist dann auftreten, wenn die Balance zwischen Anspannung und Entspannung gestört ist und das individuelle Erregungspotential dauerhaft hoch bleibt. Die notwendigen Bewältigungsmöglichkeiten und Erholungsphasen fehlen.

Es empfiehlt sich dann an einem Anti-Stress-Coaching teilzunehmen. In einem Anti-Stress-Coaching wird gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Stressbewältigungsprogramm erarbeitet, welches Sie im Beruf und in der Freizeit umsetzen können. Sie haben auch die Möglichkeit ein Entspannungsverfahren zu erlernen. Dabei üben Sie die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson und nach wenigen Sitzungen können Sie diese Entspannungsmethode in Ihrem Beruf und Alltag einsetzen.

Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber an, ob er Ihnen dieses Coaching im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge mitfinanzieren würde. Hier in unserer Praxis für Coaching, Beratung und Therapie in der Nähe von Berlin können Sie an einem Anti-Stress-Coaching teilnehmen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Bei einer sinnvollen Stressbewältigung ist es wichtig, die eigenen Stressreaktionen und die Stressoren zu erkennen, die Stressoren zu reduzieren, seine persönlichen Kompetenzen zu erweitern, seine gedanklichen Bewertungen zu verändern und Entspannungs- und Ruhephasen einzuhalten.

Die Pressemitteilung kann hier nachgelesen werden: Link